Digitale Pandemiebekämpfung

Die COVID-19-Pandemie hat deutlich gezeigt: Globale Gesundheitssysteme sind notwendig und hängen von einem gemeinsamen globalen Engagement ab. Die Verteilung von Impfstoffen ist immer noch ein zentraler Bestandteil für die Eindämmung verschiedener Infektionskrankheiten. Mit der Lieferung von Impfstoffen, Medikamenten und Tests an nationalen Häfen und Flughäfen übernehmen die Empfängerländer Verantwortung für die Verteilung. Diese Aufgabe stellt eine große Herausforderung dar: Viele unserer Partnerländer verfügen nicht über effektive digitale Lösungen in ihren Gesundheitssystemen, die die Prävention und Kontrolle von Pandemien unterstützen könnten. 

Vor diesem Hintergrund stärkt die politische Initiative Digitale Innovation in der Pandemiekontrolle (DIPC) digitale Gesundheitssysteme in Partnerländern, sowie auf globaler Ebene. Das Ziel ist es, eine auf den Menschen ausgerichtete digitale Transformation zu nutzen, um globalen Gesundheitskrisen entgegenzuwirken. Das globale Projekt wird dafür in Zusammenarbeit mit internationalen Partnerorganisationen und -initiativen wie Digital Square, Unicef, der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO), dem Welternährungsprogramm, dem Robert Koch-Institut und dem Regenstrief Institute sowie den Regierungen der Partnerländer umgesetzt. 

Unser Ziel

Unsere Ziele im Rahmen von DIPC sind digitale Innovationen zur Lösung landesspezifischer und globaler Herausforderungen in Gesundheitssystemen. Dabei fokussieren wir uns auf die Pandemiebekämpfung – insbesondere im Hinblick auf eine effektive und transparente Impfstoffverteilung.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geschlechtergerechtigkeit

Wir setzen uns für eine postkoloniale, intersektionale und inklusive feministische Entwicklung ein. Daher unterstützen wir unserer Partnerländern geschlechterspezifische Gerechtigkeit, sowie Gesundheitsgerechtigkeit in allen Arbeitsbereichen zu erhöhen. Unsere Maßnahmen umfassen die Unterstützung von Frauen in der Technologie-Branche, sowie deren Förderung in Führungspositionen in der digitalen Gesundheit. Zudem auch inklusive, leicht zugängliche Schulungen fokussiert auf die Unterstützung gerechter digitaler Systeme. 

Unser Ansatz

DIPC stärkt globale, digitale Gesundheitssysteme in vier miteinander verknüpften Aktivitätssträngen

Impressionen

© copyright
© copyright
© copyright
© copyright
© copyright
© copyright
© copyright
Bild 1/7: Labore in Tansania (GIZ_Dirk Ostermeier)
Bild 2/7: Peru Ökosystem Mapping Veranstaltung, März 2023, Peru (GIZ_Milagros Barbaggelata)
Bild 3/7: Impfung in Malawi (GIZ)
Bild 4/7: DIPC auf dem Regionalforum Digitale Transformation, Mexiko, Mai 2023 (GIZ)
Bild 5/7: Impfung in Sierra Leone (Nationales EPI-Programm)
Bild 6/7: Workshop über Informationssysteme für die Immunisierung, Oktober 2023, Peru (GIZ_Waleska Ramirez)
Bild 7/7: "National Roadmap" für Investitionen in digitale Gesundheit, Sierra Leone, 2023 (GIZ)

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video 1/5
Video 2/5
Video 3/5
Video 4/5
Video 5/5