Das BMZ setzt sich in seiner strategischen Neuausrichtung der Digitalpolitik für eine gerechte globale Digitalisierung entlang digitaler Standards ein. Dabei zählen wir auf die Zusammenarbeit mit unserem internationalen Ökosystem aus Politik, Privatwirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Wir wollen uns damit an die Spitze der Umsetzung einer gerechten sozial-ökologischen digitalen Transformation in unseren Partnerländern setzen, die souverän, fair, feministisch und nachhaltig ist. Dabei verfolgt das BMZ folgende Prioritäten:

 

Hunger und Armut mindern

Potenziale der Digitalisierung und Daten für Armutsminderung nutzen

Just Transition vorantreiben

Digitale Transformation grüner machen und digitale Instrumente für mehr Klimaschutz nutzen

Covid-19-Pandemie und ihre Folgen bewältigen, neuen Pandemien vorbeugen

Mit Daten und digitalen eHealth-Anwendungen Pandemien bewältigen und Gesundheitssysteme stärken

Eine feministische Entwicklungspolitik entwickeln

Digitale Klüfte zwischen den Geschlechtern schließen 

Unsere Aktivitäten konzentrieren sich dabei auf die folgenden Themenfelder: menschenzentrierte digitale öffentliche Infrastruktur stärken, faire Regulierung fördern und digitale Innovationen ermöglichen.

Förderung digitaler öffentlicher Güter und Infrastruktur

Der Bereich Förderung digitaler öffentlicher Güter und Infrastruktur („Strukturen“) sichert die Grundlagen für die digitale Transformation und stellt einen Werkzeugkasten zur Digitalisierung von öffentlichen Dienstleistungen zur Verfügung. Ziel ist es, die digitale Souveränität von Bürger*innen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen zu unterstützen, sodass sie selbstbestimmt im digitalen Raum handeln und entscheiden können.

Erfahren Sie mehr über unsere politischen Initiativen in diesem Bereich:

Data4Policy DIPC FAIR Forward GovStack

 

Förderung fairer Regulierung der Digitalwirtschaft

Der Bereich Förderung fairer Regulierung der Digitalwirtschaft („Standards“) bietet eine globale Plattform mit Unterstützungsprozesse zur Umsetzung einer menschenzentrierten digitalen Transformation an. Die digitalpolitischen Projekte des BMZ verbreiten das notwendige Wissen über Regulierung, um einen fairen digitalen Wandel in den Partnerländern zu befördern.

Erfahren Sie mehr über unsere politischen Initiativen in diesem Bereich:

Datenmärkte Digitalzentren Gig Economy SADA

 

Förderung digitaler Fähigkeiten

Der Bereich Förderung digitaler Fähigkeiten („Skills“) konzentriert sich auf die Ausbildung berufsbezogenen digitalen Kompetenzen, welche eine Schlüsselrolle für die Transformation und Stärkung der Arbeitsmärkte
in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit darstellen. Dies erfolgt beispielsweise mit der digitalen Lern-Plattform atingi, über die junge Menschen ihre digitalen Fähigkeiten ausbauen und dadurch ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern können.

Erfahren Sie mehr über unsere politische Initiative in diesem Bereich:

atingi

Innovationsfonds

Der #SmartDevelopmentFund (#SDF) unterstützt Tech-Startups, Nichtregierungsorganisationen und Sozialunternehmen, um digitale Innovationen zu entwickeln und zu skalieren.

Erfahren Sie mehr über unsere politische Initiative in diesem Bereich:

#Smart Development Fund

In einem breiten Netzwerk zwischen Entwicklungspolitik, Digitalwirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft bündeln wir zukünftig unsere Kräfte – dem [digital.global] Netzwerk für digitale Transformation in der Entwicklungszusammenarbeit. Ziel ist es, für die großen Veränderungen im Zeichen von Zeitenwende, Klimakrise und Digitalisierung gemeinsame Lösungen zu entwickeln und in Kooperationen zwischen öffentlichen und privaten Partnern mehr Wirkung vor Ort zu erzielen.

[digital.global] Netzwerk

Weiterführende Informationen